Glossar

Was heißt "das" ? Hier wird's erklärt

 

Cyclus A bzw. C Der C. A bzw. C ist eine Art Bibelschule, eine Ausbildung auf spirituelle, theologischer und biblischer Ebene, in denen in den Bereichen Vorträge, Lesungen und ähnliche Schulungen durchgeführt werden. Je nach Cyclus geht der 3, 6 oder 9 Monate, für berufstätige Paare auch übers ganze Jahr auf Wochenenden verteilt. Der C. dient dazu die Worte Gottes zu erhören, sich in den Dienst der Welt und Kirche zu stellen und evtl. seine "Vokation" (die eigene Berufung) zu erkennen bzw. wahrzunehmen. Dazu sind junge, wie ältere aus allen Teilmen der Welt und Kontinenten vieler verschiedenen Konfessionen eingeladen bzw. es teht denen offnen. Der C; A bzw. C findet auf Hautecombe statt. (http://www.chemin-neuf.fr/jeunes-fr/formation-internationale-jeunes/cycle-a-cycle-c-2)
Accompatrice A. kann man damit übersetzen, dass es eine Begleitperson ist. Nicht ganz ein Tutor, mehr in die Richtung einer Bezugsperson, es ist aber mehr eine eigener Ausdruck. Mit dieser Perosn kannst du reden, worüber DU willst und wann und wie, du entscheidest das Thema, den Umfang und kannst dich ähnlich wie bei der Partager, nur zu zweit, über deinen Gedanken, Sorgen und Freuden auslassen; Und duu wirst ausgefragt über deine Stellung zu Gott, deine Beziehung zu ihm.................
Frat (Fraternite)  Übersetzt heisst F. sowas wie Bruderschfat bzw. Geschwisterschaft. Man trifft sich dreimal die Woche zum Essen, derzeit ist es Montagabend, Mittwochmittag und Donnerstagabend, gemeinsam macht man eine zugeteilte "Menage" zusammen, in meiner ist es "Vaiselle Cuisine", und jeden Donnerstag "partagiert" man gemeinsam in der Frat. Die F. hat den Sinn, dass man in diesem grossen haus mit so vielen Leuten, einen kleinen Ausschnitt an Personen besser kennt und an die man sich wenden kann. Ähnlich wie iene kleine Familie quasi, dass man wenigstens ein paar Menschen mehr kennt, als andere. Die Anzahl variiert etwa zwischen 10-12.
partager  Das wird hauptsächlin jede Woche an einem Abend mit der Frat gemacht, aber auch beliebig und gerne bei den Treffen in Lyon gemacht. Das ist eine ruhige, intime Runde, in dem ein, zwei Fragen in die Runde gestellt werden und jeder darauf antwortet, oder erzählen kann, worüber er oder sie sich gerade Gedanken macht oder erlebt und gefühlt hat. Das Besondere daran ist, was in der Frat erzählt wird, beim Partager, bleibt auch da und wird nicht wie in der Diskussion kommentiert, sondern es wird nur zugehört und nicht unterbrochen. In dieser Runde kann man sich anderen öffen, sich von der Seele etwas reden und mit anderen, was man fühlt und denkt.
Retraite  R. heißt so viel wie "zur Ruhe kommen", "ausruhen" (..)
Menage  M. heißt so viel wie Reinigung bzw. wird dann im Cloître so gut wie alles sauber gemacht. Je Tag sind andere Bereiche dran. Z.B. Dienstag wird die Kirche mitgeputzt. Manche Frats haben jeden Tag ne Menage, wie meine Frat, andere wiederrum "nur" zwei- oder dreimal in der Woche.
Dispo  D. von Disponible, nehm ich an, bedeutet, die Arbeiten zu machen, die gerade anstehen dort zu arbeiten, wo Vestärkung gebracuht wird.
Goûter Ist ein sehr beliebter Programmpunkt. Jeden Dienstag vor der großen Menager und fast immer Freitags, wenn die Laster, mit den Gaben bzw. Spenden ankommen, gibts das. Das bedeutet, das man sich gegen 5 im SAM trifft, dort kleine Naschereien auf dem Tisch verteilt sind und jeder sich Sirup, Tee oder ähnliches nehmen kann, um eine Pause zu machen und mit den anderen entspannt zu quatschen und spaßen.