Marseille 2

 

Einmal mehr hatte ich so einen Abend, wie den im letzten Eintrag geschildert. Für Faule: ich hatte mir mit den anderen beiden aus HTC Pommes gemacht und die dann oben gegessen und zusammen getanzt.
Sonst hab ich es mir, ich würde gern, gut gehen lassen, schreiben in Marseille, was aber leider auch nicht ganz wahr ist... leider.
Aber wie ihr ja merkt, mir geht es gut.
Ich bin viel durch Marseille oder eher am Meer (wenn es doch nur am Strand gewesen wäre) langgelaufen, war in einem Park mit zwei lieben Menschen und habe die Notre Dame De La Garde von Marseille (beeindruckend (hoch)!) besucht.

 

Allem in allem (ja, ich war sogar im Mittelmeer schwimmen!), war es aber auch okay. Ein paar Vorfälle, wie ich einen Glasdeckel zum Springen brachte, irgendwann merkte, wie sehr meine Flip-Flops stanken, einen Toaster zu schätzen lernte oder unerlaubter Weise in eine Villa ging, könnt ihr mich ja mal persönlich fragen. ;)
Okay, okay, da ihr das wohl nicht tun werdet, schriebe ich wenigstens das Ding mit dem Mittelmeer auf: denn ich hatte mich schön eingecremt gehabt und (vermute, dass er es auch war) Plage du Prophet begeben, da war ich kaum im Wasser, wurde ich auch schon angesprochen, dass ich doch wegen meiner blassen Haut aufpassen müsste.. Und Leute, der Boden war wirklich so dunkel, dass ich noch heller aussah und wirklich erscheinen musste, als könnte ich in kürzester Zeit unter der Sonne verbrennen.. Nun ja.. Der Strand war aber leider klein und man hatte nicht so das Feeling, aber vielleicht ist gerade das Marseille.. Ich war auch nur kurz im Wasser, obwohl es wie immer so unglaublich warm dort war. Mir wurde übrigens noch erzählt, dass im Sommer das Gemeinschaftshaus ganz leer steht, weil es dann so warm in Marseille sein sollte, so dass keiner mehr dorthin kommt! Puuuuh!
Ah, wer es übrigens am Datum gemerkt hat, war ich zum Fête de la Musique in Marseille! Besser wäre aber Paris gewesen, denn selbst di dort wohnenden waren enttäuscht über das, was dort geboten wurde.

 

Klar, es war schon was anderes und echt was los (Bewohner scheinen in ihren Gassen Essen  (Eintopfartig, Reis) zu verkaufen, Musik und Tanz ist in jeder Ecke und die Menschenmenge ist einfach sehr, naja es ist voll. An dem Tag hat auch Deutschland gespielt, leider konnte ich das aber nicht sehen.. Zum Schluss haben wir noch alle Bier getrunken, wenn auch von einem unfreundlichen jungen Wirt. Nicht ich, sondern die Maitresse Maison hatte sich beschwert, wie er sich da uns gegenüber verhalten hatte, so plump. Wieder eine Geschichte, die ihr mich persönlich fragen könntet! Ha! :D
Nun ja, ich kann euch ja mit fünf Fotos noch einmal ein paar Eindrücke von Marseille geben.. aber fragt mich doch mal persönlich! :) Zu den Fotos kann ich euch dann auch noch viel erzählen.. Naja, wenn auch kurz, ist es hier jetzt zu Ende mit dem Eintrag über Marseille.
Bleibt dran! ;)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0