Frohe Weihnachten II

Euch frohe Weihnachten! Hier ist am 26. kein Weihnachten mehr.. aber noch bis morgen sind die ganzen zölibatären Geschwister der Gemeinschaft auf Hautecombe und gestern war noch die zweite Feier mit einem festlichen Essen, gab Ente und selbstgemachten Kuchen) und Geschichten, Liedern und einem witzigen Spiel. Das Weihnachtsfest hier war auch sehr schön, wobei es am Anfang ein wenig blöd für mich war, da ich aus meinem Zimmer raus musste. Es ist unglaublich unschön kurz vor Weihnachten dort rauszumüssen, wo man sich gerade eingerichtet hat und da ich nicht genau wusste, wann ich den rausgeschmiessen werde, hab ich sehr hektisch meinen Koffer gepackt. Das war das erste Mal, was mir die nächsten Wochen öfters in den Kopf kommen sollte, dass ich mich fragte, warum ich den so viele Sache habe und, ohmann, wie das alles bloß zurück sollte.. Ich will doch kein unnötiges Porto verschwenden, wie andere..

Aber erst einmal, bevor ich hier schriftlich meinen Zimmerwechsel erzähle, die gewünschten Fotos meines "dekorierten" Zimmers:

Also, ich hab nicht viel dekoriert, wie man sieht. Hauptsächlich die Decken ausgelegt, Strohsterne an die Wand und die Lichterkette, die unglaublich zur Atmosphäre beiträgt, an die Wand geklebt.
Aber als ich dann raus musste aus meinem Zimmer für die Zeit musste alles weggepackt und abgenommen werde.n. Dafür war es dann im Zimmer von Franziska und Jolien, in dem Christina und ich unterkam gut von Nutzen gewesen.
Man siehe:

Also, jetzt nach mehreren Wochen Wartezeit (26.01), schreibe ich endlich wie ich Weihnachten hier auf Hautecombe erlebt habe.

Die Vorbereitungen gingen schon kurz nach Ende des Cycle A/ La Fête des fin de Cycle A (JET Fête) los. Denn kurz danach musste ich aus meinem Zimmer raus. Ich dachte erst, ich würde nur mit ein paar Zölibaten mein Zimmer teilen, war also recht darauf vorbereitet, mein Zimmer zu teilen, aber nicht, mein Zimmer zu verlassen. In Hektik, dass ich sehr bald ohne Ankündogung aus dem Zimmer müsste, habe ich im Endeffekt etwa drei Tsge vor dem eigentlichen Auszug meine Sachen gepackt. Zur Jericho Woche musste ich dann wieder umziehen (Grauen), also hab ich in der Zeit ein wenig Praxis im Packen erlangt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0